Diabetesformen

Typ 2 Diabetes

Die Entstehung des Typ 2 Diabetes ist ein langjähriger Prozeß und wird meist bei einer Vorsorgeuntersuchung oder zufällig festgestellt. Charakteristische Hinweise fehlen häufig. Gelegentlich fühlen sich die Betroffenen kraftlos und müde.

Ursache ist in der weit überwiegenden Zahl eine mangelhafte Insulinwirkung in den Körperzellen, d.h. Insulin wird zwar noch ausreichend vom Körper hergestellt, kann aber seine Wirksamkeit an den Organen nicht ausreichend entfalten. Die Körperzellen können den Zucker aus dem Blut nur unzureichend aufnehmen und ein erhöhter Blutzucker ist die Folge. Die Entstehung dieser sogenannten "unzureichenden Insulinwirkung" ist erblich bedingt und wird durch Übergewicht und mangelnde körperliche Bewegung verstärkt. Die Therapie der ersten Wahl besteht in einer Ernährungsumstellung und Steigerung der Bewegung. Zusätzlich können Tabletten und Insulin gegeben werden.

In speziellen Schulungen und Einzelberatungen werden gemeinsame Lösungen erarbeitet. Eine gesundheitsfördernde und bedarfsgerechte Ernährung sollte auf Dauer durchführbar sein, die Lebensqualität aber nicht einschränken.

 

Typ 1 Diabetes

Bei Menschen mit einem Typ 1 Diabetes kommt es zu einem Verlust der insulinproduzierenden Zellen der Bauchspeicheldrüse. Typische Symptome sind z.B.: Starker Durst und Harndrang, Gewichtsverlust, Sehstörungen und Müdigkeit. Ziel der Behandlung ist es, die natürliche Insulinabgabe des Körpers durch mehrmalige Insulingaben nachzuahmen, um so eine optimale Stoffwechseleinstellung zu erreichen. Eine Therapie mit Tabletten ist nicht möglich.
Für die Therapie sind intensive Einzelberatungen und eine strukturierte Schulung unabdingbar.

Patienten, die sich für eine Insulinpumpe interessieren, können ambulant informiert und in speziellen Pumpensprechstunden eingestellt werden.


Andere spezifische Diabetesformen (Typ 3 Diabetes)

Unter der Bezeichnung Typ 3 Diabetes werden verschiedene Formen des Diabetes zusammengefasst, die nicht dem Typ 1 oder Typ 2 zuzurechnen sind.

Der Typ 3 Diabetes ist wie die anderen Formen durch eine chronische Erhöhung des Blutzuckers, verbunden mit dem Risiko für Begleit- und Folgeerkrankungen gekennzeichnet.

Für die Entwicklung eines Typ 3 Diabetes werden verschiedene Defekte/Erkrankungen verantwortlich gemacht:

  • Krankheiten des Bauchspeicheldrüse
  • hormonelle Erkrankungen
  • Medikamente
  • Infektionen
  • genetische Erkrankungen
  • immunologische Erkrankungen

Schwangerschafts- und Gestationsdiabetes (Typ 4)

Nähere Angaben hierzu finden Sie unter dem entsprechenden Menüpunkt.

 

  Montag:
  8:00-12:00 + 14.00-17.00
  Dienstag:
  8:00-12:00 + 14.00-17.00
  Mittwoch:
  8:00-13:00
  Donnerstag:
  8:00-12:00 + 14.00-17.00
  Freitag:
  8:00-13:00
  Zusätzlich:
  nach Vereinbarung
   
  Frohsinnstraße 20
  63739 Aschaffenburg
  Tel.: 06021 / 27103
  Fax: 06021 / 219522
  E-MAIL SCHREIBEN
  REZEPT BESTELLEN
   
  Ärztlicher Bereitschaftsdienst
  116 117
  Rettungsleitstelle
  112
  Apothekennotdienst
  apotheken.de/notdienste
   

Wir unterstützen
ÄRZTE OHNE GRENZEN